ISOVOLTAIC eröffnet neues Headquarter in Lebring/Steiermark

  • 7.000 m² Nutzfläche im Anschluss an bestehendes Produktionswerk
  • 18 Mio. Euro Gesamtinvestment
  • Mehr als 200 hoch qualifizierte, dauerhaft sichere Arbeitsplätze am Standort

Das österreichische Solarenergie-Vorzeigeunternehmen ISOVOLTAIC GmbH eröffnet am Standort Lebring sein neues Headquarter und verstärkt somit Präsenz sowie Verantwortung als lokaler Arbeitgeber. Durch den Neubau werden alle operativen Einheiten zusammengeführt und weiteres Wachstum ermöglicht.

ISOVOLTAIC ist ein Unternehmen der Constantia Industries AG und weltweiter Markt- sowie Technologieführer in der Entwicklung und Produktion von Rückseitenfolien für Solarmodule. Der Vorreiter exportiert mit 98% praktisch die gesamte Produktion ins Ausland. Dort werden die Module mit den ISOVOLTAIC-Folien auf Gebäuden und in Solarparks eingesetzt. Die komplexen Produkte erfordern hoch qualifizierte Mitarbeiter und ein entsprechend durchdachtes und modernes Arbeitsumfeld.

7.000 m² modernste Fläche binnen 5 Monaten errichtet
Anfang 2010 fiel die Entscheidung, das neue Headquarter als Neubau im Anschluss an das bestehende Produktionswerk in Lebring zu errichten, um Verwaltung, Forschung und Produktion an einem Ort zu bündeln. In der Rekordzeit von fünf Monaten ab dem Spatenstich im Mai 2010 entstand ein modernes und auf die Bedürfnisse der ISOVOLTAIC optimal abgestimmtes Gebäude. Die kurze Bauzeit war eine wesentliche Vorgabe an den Generalplaner (APP Bau- und Projektmanagement in Graz) und die Bau ausführenden Firmen, die fast alle aus der Steiermark stammen. ISOVOLTAIC setzte auch damit ein klares Bekenntnis zu regionaler Wertschöpfung. Das Projekt wurde – nicht zuletzt im Hinblick auf diesen Aspekt – vom Land Steiermark und der EU gefördert.

Starke lokale Verankerung
Die Investitionssumme belief sich auf rund 18 Mio. Euro. Auf den neu errichteten 7.000 m² Nutzfläche sind Management, Administration, Forschung & Entwicklung, Vertrieb sowie Teile der Fertigung unter-gebracht. Insgesamt umfasst das Firmengelände der ISOVOLTAIC in Lebring nun 24.000 m² Nutz-fläche. Von den rund 250 Mitarbeitern des Unternehmens sind aktuell etwa 210 am Standort Lebring beschäftigt, der Rest am Produktionsstandort in Eisenstadt. Die Errichtung wurde – wie schon jene der Werksanlagen 2005 – in enger Abstimmung und Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der An¬rainer und der Umwelt realisiert. Dass es trotz der Größenordnung und der extrem kurzen Bauzeit zu keinem einzigen Einspruch im Bauverfahren kam, spricht eine klare Sprache.

D-HTL-I Manfred Schlögl, einer der beiden Geschäftsführer der ISOVOLTAIC: „Das neue Headquarter ist sozusagen der Eckstein des Gebäudes ISOVOLTAIC. Er soll Menschen mit Passion und Mut zu Neuem Stabilität geben, damit eine steirische Erfolgsgeschichte hier in Lebring fortgeschrieben werden kann.

ISOVOLTAIC: An der Spitze eines weltweiten Wachstumsmarktes
Mit der Konzentration auf Produkte für die Photovoltaik-Branche setzte sich ISOVOLTAIC frühzeitig an die Spitze des weltweiten Trends zu nachhaltiger Energieerzeugung aus Sonnenkraft. Und dieser Trend ist beachtlich: So wird 2010 die weltweit installierte Stromerzeugungs-Kapazität aus Photo-voltaik um rund 15.000 Megawatt-Peak (MWp) ansteigen – und somit um zwei Drittel gegenüber 2009. Mehr als die Hälfte dieses Zuwachses entfällt allein auf Deutschland. ISOVOLTAIC kann aktuell
50 Mio. m² Rückseitenfolie produzieren. Diese würden in Solarmodulen eingesetzt eine Gesamtkapazität von etwa 7.000 MWp bedeuten.
Zum Vergleich: Mit dieser jährlichen Produktions-Kapazität könnte ISOVOLTAIC den Strombedarf von einer Million Einfamilienhäusern abdecken.

Starkes Umsatzwachstum
Diese Dynamik spiegelt sich auch in der Umsatzentwicklung wider. Ausgehend von 7,8 Mio. Euro Umsatz in 2000 erreichte dieser 2008 bereits 120 Mio. Euro und stieg selbst im Krisenjahr 2009 leicht auf 122 Mio. Euro. Für 2010 wird eine kräftige Steigerung um 68% auf rund 205 Mio. Euro erwartet.
DI Thomas Rossegger, Sprecher der Geschäftsführung der ISOVOLTAIC, zu dieser Erfolgsgeschichte: „Wir sind die treibende Kraft auf einem wachsenden, dynamischen Markt und haben die Voraussetzung geschaffen weiterhin an der Spitze zu stehen. Darum stehen alle Zeichen auf Expansion, die wir künftig von unserem Headquarter in Lebring strategisch steuern werden.“

Wesentlicher Träger dieses Expansionskurses ist der Export, wobei die wichtigsten Absatzmärkte China, Deutschland, Japan, Südkorea und die USA sind. Basis ist die hauseigene Forschung und Entwicklung, die in ein Forschungsnetzwerk mit Partnern wie der Montanuniversität Leoben, der TU Graz, dem Polymer-Kompetenz-Center Leoben und dem Nanotech-Center Weiz eingebunden ist. Doch auch intern wird maßgeblich Forschung betrieben – immerhin fast ein Drittel des internen Personalaufwands entfällt auf F&E.

ISOVOLTAIC-Folien wesentliche Elemente von Solaranlagen
Mit den seit 25 Jahren bewährten ICOSOLAR® Rückseitenfolien sowie weiteren zukunftsweisenden Folientechnologien wird ISOVOLTAIC auch zukünftig dazu beitragen, Photovoltaik als wettbewerbs-fähige Alternative der Energiegewinnung zu etablieren. Denn die extrem robusten und widerstands-fähigen ICOSOLAR® Rückseitenfolien schützen Solarzellen dauerhaft vor mechanischen und che-mischen Einflüssen und sorgen zuverlässig dafür, dass Sonnenlicht über einen langen Zeitraum effizient in nutzbare Energie umgewandelt werden kann.

Ansprechpartner für Rückfragen:
ISOVOLTAIC GmbH
Klaudia Schober
T +43/5/9191-9702
klaudia.schober@isovoltaic.com

Menedetter PR GmbH 
Mag. Brigitte Mühlbauer 
T +43/1/533 23 80 oder +43/676/619 95 94 
muehlbauer@menedetter-pr.at

Fakten im Überblick

ISOVOLTAIC GmbH

  • Umsatz:
    • 2008: 120 Mio. €
    • 2009: 122 Mio. €
    • 2010e: 205 Mio. € (+ 68%) 
  • rund 250 Mitarbeiter 
  • 98% Exportanteil 
  • Hauptexportländer (die größten): China, Deutschland, Japan, Korea, USA 
  • Standorte:
    • Lebring/Steiermark (Headquarter)
    • Eisenstadt/Burgenland

Produkte

  • Rückseitenfolien für Solarmodule unter dem Markennamen ICOSOLAR® 
  • damit weltweit Marktführer 
  • Zertifizierung nach ISO 9001 und 14001 
  • in Österreich im Einsatz z.B. in Photovoltaik-Anlagen im GEMINI-Haus Weiz, im Schiestlhaus am Hochschwab, in der Österreichische Nationalbank, etc.

Forschung & Entwicklung

  • kundenspezifische Produktentwicklung in Kooperation mit den Kunden 
  • strategische Forschung – Forschungsnetzwerk mit
    • Montanuni Leoben
    • TU Graz/Christian-Doppler-Labor
    • Polymer-Kompetenz-Center Leoben
    • Nanotech-Center Weiz
  • aktuelle Forschungsprojekte zu den Themen 
    • Funktionelle Rückseitenfolien 
    • Einkapselungsfolien für sensible Solarzellen 
    • Flexible Solarzellen

Bauprojekt in Lebring

  • neu errichtete Nutzfläche: 7.000 m² – davon 5.000 m² Fertigung und 2.000 m² Büros
  • bestehende Werksfläche rund 17.000 m² (Lagerhalle, Maschinenhalle) – somit in Summe rund 24.000 m² Nutzfläche am Standort Lebring 
  • 5,5 Mio. € Bausumme (zusätzlich 12,5 Mio.€ werden für Maschinen und Infrastruktur aufgewendet) 
  • 90% der Auftragssumme für den Bau ging an steirische Unternehmen, 70% der Wertschöpfung entfiel allein auf den Bezirk Leibnitz 
  • Generalplaner:
    app - Bau Projektmanagement GmbH & Wemmers Skacel Forenbacher Architects
    Referenzprodukte: u.a. ISOVOLTA AG, Landesmuseum Joanneum, Stiefelkönig, Jöbstl, … 
  • Bau ausführende Firmen:
    • Fa. Pichler Baugesellschaft mbh, Leibnitz – Baumeisterarbeiten inkl. Außenanlagen 
    • Fa. Vollmann, Lebring – Fertigteile 
    • Fa. Roth, Mureck – Schlosserarbeiten
    • Fa. P. Import, Vogau – Fliesenlegerarbeiten
    • Fa. Obenauf, Paldau – Malerarbeiten und Bodenlegerarbeiten
    • Fa. Kraft, Hartberg – Trockenbauarbeiten
    • Fa. Ela, – Weitendorf Elektro 
    • Fa. KROBATH, Feldbach – Heizung und Sanitär 
    • Fa. Schneeberger, Graz – Lüftung 
    • Fa. Ebenwalder, Leibnitz – Klima
    • Fa. Grantec, Liebensdorf – Automatische Schiebetüren
    • Fa. Janisch, Ilz – Brandschutztore
    • Fa. WHS, Brodingberg – Exterior-Fassade
    • Fa. Erfurth, Graz – Bodenbeschichtung
    • Fa. Forstdienst, Berndorf/Kirchberg – Begrünung

Download als PDF




Seite 36 von 38
  • Markteinführung der neuen Rückseitenfolie ICOSOLAR® CPO 3G

    Eine revolutionäre co-extrudierte Rückseitenfolie aus Polypropylen.

    »mehr
  • ISOVOLTAIC bei der Renewable Energy India Expo

    Besuchen Sie uns bei der Renewable Energy India Expo in Greater Noida 20. – 22. September 2017

    »mehr
Sie möchten mit Leidenschaft
und Innovationsgeist Ihre
Visionen verwirklichen?